Labor

Labor

Zur Startseite
Pferdeklinik Sottrum West
Dr. M. Paar
(Fachtierarzt für Pferde)

Direkt zu folgenden Unterpunkten:

>>> Untersuchungsspektrum
>>> Speziallaboratorien (Kurierdienst)
>>> Tracheobronchialsekret
>>> Bronchialspülproben
>>> IRAP (Orthokin)
>>> PRP (Osteokin)

Neben Blutuntersuchungen werden in unserem Labor in der Klinik auch Bauch- und Brusthöhlenpunktate, Gelenkflüssigkeit, Tracheobronchialsekrete und Bronchialspülproben sowie Harn- und Kotproben untersucht.
Bei Notfall- und Intensivpatienten liegen somit in kürzester Zeit die Laborergebnisse vor.

Das Untersuchuchungsspektrum des klinikeigenen Labor umfasst folgende Untersuchungen:
  • Hämatologie inkl. Differentialblutbild
  • Klinisch-chemische Parameter im Blut (Organprofile, Leistungsprofile und Fohlenprofil)
  • Arterielle Blutgasanalyse
  • Zytologische Untersuchung von Tracheobronchialsekreten und Bronchialspülproben
  • Untersuchung der Gelenkflüssigkeit (Synovia): Zellzahl und Gesamteiweiß, zytologische Untersuchung
  • Bestimmung des Immunglobulin-Status beim Fohlen (IgG)
  • Kotuntersuchung: Parasitologie (Zentrifugalflotation), Sand
  • Harnstatus (Harnstick) und spezifisches Gewicht im Harn
  • Bauchhöhlenflüssigkeit: Zellzahl und Gesamteiweiß, zytologische Untersuchung, klinisch-chemische Parameter
  • Zytozentrifugate von Punktaten
  • Mikroskopische Untersuchung von Hornhautgewebe (Bei Verdacht auf Hornhautmykose)
Die im Kliniklabor eingesetzten Laborgeräte unterliegen der internen Qualitätskontrolle mit den vom Hersteller empfohlenen Kontrollreagenzien.

Weiterhin arbeiten wir mit verschiedenen Speziallaboratorien zusammen (große Blutbilder, Nierenfunktionsanalyse, virologische, bakteriologische, mykologische, serologische und pathohistologische Untersuchungen). Hierdurch können Laboruntersuchungen oft kostengünstiger angeboten werden, als wenn sie im klinikeigenem Labor durchgeführt würden. Durch einen bestehenden Kurierdienst wird dabei ein unnötiger Zeitverlust vermieden.

Bei der Lungendiagnostik legen wir Wert auf die Untersuchung des Tracheobronchialsekretes vor Ort in der Klinik. Es erscheint uns sinnvoll, dass die zytolgische Befunderhebung im Kontext mit den übrigen erhobenen klinischen Befunden und dem Vorbericht zu dem erkranktem Pferd von uns selbst durchgeführt wird. Die zytologische Untersuchung der Bronchialspülproben verlangt wegen der geringen Haltbarkeit der Zellen die Probenaufbereitung im Labor (Zytospin) innerhalb von 4-8 Stunden!

Zur Aufarbeitung von Eigenblut für die IRAP-Behandlung (Orthokin-Therapie) oder PRP-Behandlung (Osteokin-Therapie) steht eine eigene Laboreinrichtung mit Butschrank und und einer speziellen Zentrifuge zur Verfügung. Es werden hohe Anforderungen an das Labor gestellt um Kontaminationen zu vermeiden und tatsächlich den gewünschten biologischen Effekt der Probenaufbereitung zu erreichen. Inkubationszeiten müssen genau eingehalten werden, damit nicht unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Die Trennvorgänge nach der Zentrifugation müssen exakt durchgeführt werden.

>>> Zurück zur Ausstattungsübersicht.