Stationärer Aufenthalt

Stationärer Aufenthalt

Zur Startseite
Pferdeklinik Sottrum West
Dr. M. Paar
(Fachtierarzt für Pferde)
Stationärer Aufenthalt
Direkt zu folgenden Unterpunkten:

>>> "Seelenheil" des Pferdes
>>> Aufnahmeformalitäten
>>> Anmeldeformular, Vertragsbedingungen
>>> Aufklärungsgespräch
>>> Unterbringung, Weidegang
>>> Auskünfte
>>> Besuchszeiten
>>> Parkplatz für Pferdeanhänger
>>> Nachsorgeplan und Rücküberweisung
>>> Zahlungsmodalitäten
>>> Unzufriedenheit


Wir bemühen uns, Ihrem Pferd den stationären Aufenthalt in der fremden Umgebung so angenehm wie möglich zu machen und möchten, dass Sie als Besitzer ein gutes Gefühl haben. Dazu gehört nicht nur das Wissen um die medizinisch optimale Versorgung, sondern auch die Gewissheit, dass man sich auch um das "Seelenheil" Ihres Pferdes kümmert. Aber Vertrauen muss man sich hart erarbeiten und dazu gehört auch das offene Gespräch aller Beteiligten.

Ohne Bürokratie geht es leider nicht! Um die Aufnahmeformalitäten möglichst schnell abwickeln zu können, bitten wir Sie, bei der Aufnahme die Angaben zum Besitzer (z.B. Geschäftsadressen) und zum Pferd verfügbar zu halten. Der Besitzer sollte - wenn nicht persönlich anwesend - zumindest telefonisch erreichbar sein. Bringen Sie den Equidenpass mit! Besteht eine Kranken-, Operationskosten- oder Lebensversicherung? Wer ist Ansprechpartner bei der Versicherung? Gibt es Besonderheiten in der Fütterung und Aufstallung oder im Umgang mit dem Pferd (Ängstlichkeit, Untugenden...) ? Wie ist der Impfstatus? Leidet das Pferd an anderen Vorerkrankungen? Bringen Sie vorhandene Unterlagen zur Krankengeschichte mit.

Um die Aufnahme für Sie entspannter zu machen, nutzen Sie die Gelegenheit, das Anmeldeformular, die Vertragsbedingungen und verschiedene andere Formulare unter Kontakt => Formulare sich durchzulesen und herunterzuladen. Diese können Sie dann in Ruhe ausfüllen und zu ihrem Besuch mitbringen.

Im Rahmen der Einstellung - falls nicht schon telefonisch erfolgt - oder nach den vereinbarten Untersuchungen folgt ein Aufklärungsgespräch mit dem Pferdebesitzer. Es werden die erhobenen Befunde, weitere notwendige diagnostische Maßnahmen, Behandlungsmöglichkeiten und Risiken, Prognose, geschätzter Kostenrahmen der Behandlung und das weitere Vorgehen besprochen. Fragen Sie nach, wenn etwas für Sie unverständlich ist oder noch Fragen für Sie offen geblieben sind! Durch unterschiedliche Krankheitsverläufe und Komplikationen kann es zu deutlichen Abweichungen von den ursprünglich geschätzten Kosten kommen.

Die Dauer der Klinikaufenthaltes richtet sich nach der Schwere und dem Verlauf der Erkrankung sowie der Intensität der Behandlung.

Die Pferde sind in Stallgassen mit bis zu 6 Pferden untergebracht. Es besteht Sichtkontakt zu anderen Pferden. Wenn Sie es wünschen und der Zustand Ihres Pferdes es erlaubt, kann es auch in einer unserer 3 Außenboxen eingestallt werden. Hengste können getrennt aufgestallt werden. Bei Ansteckungsgefahr für andere Pferde erfolgt eine räumlich getrennte Unterbringung. Wenn der Gesundheitszustand Ihres Pferdes es erlaubt, besteht die Möglichkeit zum Weidegang. Nach Vereinbarung kann Ihr Pferd auch longiert oder ausgiebig an der Hand geführt werden. Sollte dies durch Klinikmitarbeiter erfolgen, wird dies in Rechnung gestellt. Bei enger Bindung an ein anderes Pferd ist in der Regel auch die gleichzeitige Einstellung mit Beistellpferd möglich. Die Pferde werden täglich geputzt.

Wir möchten, dass Sie wissen und sehen, wie es Ihrem Pferd geht, und dass Sie über den Verlauf informiert sind. Ansprechpartner für Auskünfte ist nur der aufnehmende und behandelnde Tierarzt - oder falls nicht im Hause - der diensthabende Tierarzt. Nach Operationen unterrichten wir Sie telefonisch, sobald die Aufwachphase abgeschlossen ist und das Pferd wieder auf seinen vier Beinen steht. Bei akuten Kolik- oder anderen Intensivpatienten erfolgt routinemäßig einmal täglich die Information des Besitzers. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass dies in der Regel erst nach dem Abschluss aller Nachuntersuchungen in der Mittagszeit zwischen 12:30 und 13:30 Uhr möglich ist. Sollten Sie in dieser Zeit verhindert sein, hinterlassen Sie im Büro, wann und wie Sie erreichbar sind. Außerdem führt das Büro für jeden Tierarzt eine Anruferliste, die möglichst zeitnah abgearbeitet wird. Seien Sie verständnisvoll! Notfälle und der Arbeitsanfall lassen es manchmal nicht zu, dass jeder Rückruf an demselben Tag erfolgt. Wir geben unser Bestes!

Die Besuchszeiten sind montags bis freitags von 10:00 bis 12:00 Uhr und 16:00 bis 18:00 Uhr, darüber hinaus und am Wochenende nur nach Vereinbarung! Melden Sie sich bitte kurz im Büro vor dem Betreten der Stallungen. Zum Schutz der Patienten sind Hunde auf dem Klinikgelände nicht erlaubt. Hierfür bitten wir die Hundehalter unter unseren Kunden um Ihr Verständnis! Bei Besuchen parken Sie Ihren PKW bitte rechts von der Einfahrt hinter den Hängerparkplätzen oder gegenüber auf den gekennzeichneten Parkplätzen.

Es steht eine größere Anzahl Stellplätze für Pferdeanhänger zur Verfügung. Diese befinden sich direkt rechts neben dem Eingangstor. Der Parkplatz selber ist nur für das Be- und Entladen sowie ambulante Patienten. Sichern Sie Ihren abgestellten Pferdeanhänger durch ein Anhängerschloss. Die Klinik kann keine Haftung für die abgestellten Pferdeanhänger übernehmen.

Sobald vertretbar, entlassen wir die Patienten aus der Klinik, so dass die Nachbehandlung durch den Tierarzt oder Tierärztin zu Hause erfolgen kann. Dies geschieht in Abstimmung mit Ihnen und den Kollegen vor Ort. Nachsorgemaßnahmen werden mit Ihnen persönlich besprochen und Sie erhalten bei komplexeren Sachverhalten einen schriftlichen Nachsorgeplan. Eine korrekte Rücküberweisung an den Haustierarzt mit allen wichtigen Informationen zu dem Patienten erfolgt telefonisch, per Fax oder E-Mail. Dadurch dass die bildgebenden Verfahren in unserer Klinik alle digital zur Verfügung stehen, können wir Sie und die Kollegen möglichst eng einbinden. Ambulante Nachuntersuchungstermine in der Klinik werden nach Bedarf vereinbart.

Bei Abholung des Pferdes aus der Klinik ist eine Abschlagzahlung oder die vollständige Begleichung der Rechnung fällig. Dies gilt grundsätzlich auch bei Pferden mit Kranken- oder Operationskostenversicherung, wobei in diesen Fällen zunächst nur eine Teilzahlung verlangt wird und wir uns bemühen, die Rechnung und die Versicherungsformulare sehr zeitnah zu der Entlassung fertig zu haben, damit Sie die Rechnung möglichst schnell bei der Versicherung einreichen können.
Auf der Rechnung erfolgt eine für jeden Tag separate Auflistung der durchgeführten Leistungen und angewandten Medikamente bzw. Verbrauchsmaterialien, so dass die Kosten für Sie nachvollziehbar sind. Hiervon abweichend sind Rechnungen bei denen "gemäß Absprache " ein Preis vereinbart wurde. Wegen der Höhe von Abschlagszahlungen und der Zahlungsmodalitäten nehmen Sie bitte mit dem behandelnden Tierarzt Rücksprache. Es ist Zahlung per EC-Karte möglich, aber keine Zahlung per Kreditkarte.

Bitte vergessen Sie zur Abholung Halfter und Strick nicht! Diese wurden Ihnen in der Regel bei der Aufnahme des Patienten wieder mit nach Hause gegeben.

Trotz der Professionalität und des großen Einsatzes des Klinikteams wird es sich nicht vermeiden lassen, dass ab und an ein Pferdebesitzer mit unserer Arbeit nicht ganz zufrieden ist, Vorgehensweisen nicht versteht und sich beschweren möchte. Sprechen Sie in diesem Fall den behandelnden Tierarzt an - auch die Klinikleitung steht Ihnen als Ansprechpartner zu Verfügung. Das Meiste lässt sich klären, wenn Menschen miteinander sprechen. Und was wir nicht wissen, können wir auch nicht besser machen. Vielen Dank!