Hufkorrektur, orthopädischer Hufbeschlag

Hufkorrektur, orthopädischer Hufbeschlag

Zur Startseite
Pferdeklinik Sottrum West
Dr. M. Paar
(Fachtierarzt für Pferde)

Direkt zu folgenden Unterpunkten:

>>> Zusammenarbeit
>>> Markus Müller (Staatlich geprüfter
        Hufbeschlagsschmied)

>>> Hufkorrekturen und orthopädischer Hufbeschlag
>>> Terminvergabe

"Ohne Huf kein Pferd!" Sich um den Zustand der Hufe und den Beschlag zu kümmern, ist nicht nur ein Muss bei der Untersuchung und Behandlung lahmer Pferde. Die Wechselbeziehungen zwischen dem Gesamtorganismus und den Hufen sind vielfältig. Wer das Pferd als "Ganzes" nicht aus den Augen verlieren will, muss auch den Hufen besondere Aufmerksamkeit schenken.

Eine enge Zusammenarbeit von Tierarzt und Hufschmied ist wichtig. Daher nehmen wir gegebenenfalls auch gerne Kontakt zu Ihrem Hufschmied vor Ort auf und besprechen mit ihm unsere Empfehlungen zur Hufzubereitung und zum Beschlag. Gemeinsam wird dann entschieden, was gemacht werden soll.

Darüber hinaus arbeiten wir in unserer Klinik seit fast 20 Jahren erfolgreich mit "unserem Schmied", Markus Müller, Staatlich geprüfter Hufbeschlagsschmied aus Kirchlinteln bei Verden, zusammen. Wir schätzen sein handwerkliches Geschick und die Bereitschaft zur Kommunikation, seine Ruhe im Umgang mit den Pferden und bei der Arbeit - immer mit einem Lächeln und, wer es mag, dem erzählt er auch einen neuen Witz.

Schwerpunkt der Tätigkeit des Hufschmiedes bei uns in der Klinik liegt nicht im alltäglichen Ausschneiden und Umbeschlagen sondern auf den "Problemfällen". Verschiedene orthopädische Erkrankungen können spezielle Hufkorrekturen und spezielle orthopädische Hufbeschläge notwendig machen. Die Reihe derartiger Erkrankungen ist lang, und einige sollen beispielhaft genannt sein: Hufgelenks -und Hufrollenerkrankungen, Erkrankungen der Oberflächlichen oder der Tiefen Beugesehne, Fesselträgererkrankungen, Spat...
Ähnlich lang ist auch die Liste der Beschlagsempfehlungen im Internet bei ein und derselben Erkrankung. Kann ein herkömmliches Hufeisen verwandt werden oder muss ein Eisen aus Aluminium her? Wir bringen Licht in das Dunkel, wobei unsere Grundeinstellung lautet: Bewährtes bewahren und es nicht zu kompliziert zu machen. Zu guter letzt! Auch orthopädische Beschläge können schaden, wenn die Diagnose nicht stimmt. Hierzu ein Beispiel: Eine Trachtenerhöhung entlastet zwar die Tiefe Beugesehne, führt aber zu einer größeren Belastung für die Oberflächliche Beugesehne und den Fesselträger.

Ein ganz eigenes Kapitel sind die orthopädischen Maßnahmen bei der Hufrehe. Die Trachtenhochstellung zur Behandlung in der akuten Erkrankungsphase hat neben anderen Maßnahmen weiten Konsens in der Tierärzteschaft gefunden. Tierärztliche Verlaufs- und Röntgenkontrollen entscheiden dann, wann der richtige Zeitpunkt für einen Rehebeschlag ist. Sie sind unverzichtbar! Erst an Hand des Röntgenbildes kann der Schmied entscheiden, wie er den Huf zubereiten muss. Nach überstandenem Reheschub hat sich zur Rehabilitation der modifizierte Bolzbeschlag sehr bewährt.

Nageltrittverletzungen, umfangreiche eitrige Huflederhautentzündungen, infizierte Hornsäulen und die Behandlung von Patienten mit "Hufkrebs" machen oft größere, radikalchirurgische Eingriffe am Huf unausweichlich. Deckelhufeisen können die Sohlenfläche schützen und die Verbandsbehandlung erleichtern. Außerdem kann es notwendig sein das verbliebene gesunde Horn vermehrt zur Lastaufnahme heranzuziehen und durch die Ausschaltung des Hufmechanismus Halt zu geben.

Zur Terminvereinbarung für Spezialbeschläge in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt nehmen Sie bitte zu den Bürozeiten Kontakt mit der Anmeldung der Klinik auf (Telefon: 04264 -2945). Die Rechnungstellung für die Hufschmiedearbeiten erfolgt durch Herrn Markus Müller, tierärztliche Leistungen werden gesondert von der Klinik berechnet.

Routinearbeiten übernimmt Herr Markus Müller im Umkreis von Verden/Rotenburg/Scheeßel. Hierfür vereinbaren Sie bitte mit ihm direkt einen Termin unter Telefon: 0171 - 7 71 71 40.

>>> Zurück zur Leistungsübersicht.